Ernüchtende Ergebnisse beim TVK

20.11.2017: Bundesligamänner mit bitterer Niederlage / Frauen und zweite Mannschaft mit ausgeglichener Bilanz / Jugend ohne Fortune

Es ist ein klassischer Fehlstart in die Saison. Die Faustballer des TV Käfertal kommen auch im dritten Anlauf nicht über eine 3:5 Niederlage hinaus und stehen mit 0:6 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Nach guten Leistungen in den ersten beiden Saisonspielen erwischten die Mannheimer einen schlechten Tag im badischen Derby und verloren gegen den FBC Offenburg am Ende klar.

Das Wetter zeigte sich am Sonntag von seiner besten Seite. Der strahlend blaue Himmel sorgte für eine lichtdurchflutete Halle und beste Laune bei den Zuschauern in der fast voll besetzen Käfertaler Sporthalle. Diese hielt auch nach Anpfiff noch eine gute halbe Stunde an, denn der TVK drückte aufs Tempo und ging gegen den südbadischen Ligakonkurrenten schnell mit 2:0 nach Sätzen in Führung. Im Anschluss verloren die Mannheimer aber die Bindung zum Spiel und mussten im dritten Satz eine klare 11:2 Niederlage hinnehmen.

„Nach den ersten beiden Sätzen hatte man die Eindruck, dass es heute endlich mal läuft. Dann kam aber ein riesen Einbruch und unglaublich schwankende Leistungen“, schildert Dominik Mondl nach der Partie. Der noch verletzte Kapitän sah wie die etwa 130 anderen Zuschauer eine Mannschaft, die von Satz zu Satz ein anderes Gesicht zeigte. Nach dem deutlichen Verlust in Satz drei rehabilitierte sich das Team von Trainer Leo Goth und ging mit 3:1 in Führung. Dann folgten zwei herbe Satzniederlagen (1:11 und 2:11), bevor man im siebten Satz mehrfach die Chance zum eigenen Satzgewinn hatte; diesen aber leider mit 11:13 abgeben musste. Wer jetzt dachte, das Tal zur Mitte des Spiels sei durchschritten, irrte sich leider. Eine hohe Eigenfehlerqoute und kompromisslos aufspielende Ortenauer sorgten für ein wiederholt eindeutiges 1:11 und besiegelten damit die dritte Niederlage in Folge für den TVK.

Der Abstiegskampf ist damit schon zu Beginn der Saison in Mannheim angekommen und spitzt sich nun am kommenden Samstag bereits zu. „Wir haben in allen Mannschaftsteilen schlecht gespielt. Das müssen wir analysieren und bis Samstag abstellen“, richtet Goth klar den Blick nach vorne. „Es fehlte uns die Ruhe und Abgeklärtheit in Abwehr und Zuspiel. Wenn wir es schaffen, unseren Angriff in eine gute Position zu bekommen, punkten wir auch. Daran müssen wir nun verstärkt arbeiten.“ Mit dem TSV Calw treffen die Käfertaler nominell auf einen Underdog der Liga. Der nordschwarzwälder Aufsteiger ist im Gegensatz zum TVK jedoch hervorragend in die Liga gestartet. Schon zwei Siege hat der TSV auf seinem Konto und geht mit breiter Brust in die Partie gegen die Mannheimer. Dennoch muss Käfertal den Lauf stoppen, möchte man auf Tuchfühlung mit dem Rest der Liga bleiben.

Erfreulicher aus Sicht des Vereins verlief der Spieltag der Frauen und der zweiten Mannschaft. Die Frauen in der zweiten Bundesliga West mussten gegen Pfungstadt zwar ihre erste Niederlage einstecken, siegten gegen die TSG Tiefenthal jedoch deutlich. "Gerade gegen Tiefenthal haben wir kaum Eigenfehler gemacht und hoch konzentriert gespielt", zeigt sich Kapitänin Celine Conrad zufrieden. Auch gegen den favorisierten TSV Pfungstadt hielten die Mannheimerinnen gut mit, mussten am Ende aber den Hessen nach gutem Kampf die Punkte überlassen. Mit 6:2 Punkten belegt der TVK hier Rang vier punktgleich mit dem zweiten Platz. Statt mit Abstoegskampf, können die Frauen wohl in diesem Winter wieder um den Aufstieg mitspielen.

Ähnlich zufrieden kamen die Männer 2 von ihrem Spieltag in der Verbandsliga Baden zurück in die Qudratestadt. Ein Sieg, eine Niederlage und Platz vier in der Tabelle lassen auch hier die Zuversicht auf eine gute Spielrunde aufkeimen. Zwar wäre laut Kapitän Marco Müller etwas mehr drin gewesen, man sei aber dennoch zufrieden mit der eigenen Leistung und der Punkteausbeute.

Die U14 des TVK zahlt hingegen weiterhin Lehrgeld in der Verbandsliga. In heimischer Halle reichte es am Samstag nur zu einem Satzgewinn. Das Junge Team wartet so weiterhin auf den ersten Erfolg in der doch stark besetzen Liga.

Faustball Faustball Liga