Mit einem Sieg wäre alles im grünen Bereich

13.02.2018: Am Sonntag gastiert Schlusslicht TV Stammheim in Mannheim

Vor der Saison hätten Faustballinsider der Partie Stammheim gegen Käfertal wohl wenig Beachtung geschenkt. Käfertal, mit großen Ambitionen, und Stammheim als Mannschaft, die von vorneherein um den Abstieg spielen würde; zwei eher ungleiche Gegner. Zum Ende der Hinrunde nun gewinnt die Partie jedoch zunehmend an Brisanz. Der TVK spielte oft gut, schaffte es aber nicht die nötigen Punkte einzusammeln. Nur ein Sieg aus sechs Partien für die Mannheimer bedeutet Abstiegskampf. Stammheim, zwar bislang ohne Punkte Tabellenletzter, kommt trotz Ausfall ihres etatmäßigen Angreifers Ueli Reißner immer besser in die Saison und hatte selbst Vaihingen/Enz in deren Halle am Rande einer Niederlage. Ein Spiel von Tabellennachbarn also, was durchaus Spannung verspricht.

„Wir wollen und müssen gewinnen“, gibt Trainer Leo Goth eine klare Marschroute vor. „Aber unterschätzen dürfen wir Stammheim auf keinen Fall.“ Goth sieht vor allem den großen Stammheimer Kampfgeist und die Tatsache, dass die Stuttgarter nichts zu verlieren haben als Stolpersteine. Nur, wenn ‚die Buwe‘ es schaffen, von Beginn an konsequent und zielstrebig zu spielen, wird der TVK gegen Stammheim bestehen können.

Für die Käfertaler wäre ein Sieg immens wichtig. Nur im Falle des Klassenerhalts ist man für die Deutsche Meisterschaft in Mannheim gesetzt. Und den Traum vom „Finale Dahääm“ wollen sich die Spieler auf jeden Fall erfüllen. „Für uns ist das ein vier-Punkte-Spiel mit Blick auf die Tabelle“, weiß Kapitän Dominik Mondl.

Spielbeginn ist am Sonntag um 16:00Uhr in der Sporthalle der Bertha-Hirsch-Grundschule in Käfertal/im Rott. (Achtung: Uhrzeit auf den Flyern ist leider falsch!)

Faustball Faustball Liga