• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Guter Start für Faustballer in die Feldsaison

17.04.2018: Männer mit Turniersieg, U10 im Finale, U12 wird siebter

Gleich mit mehreren Erfolgserlebnissen startete der TV 1880 Käfertaler am vergangenen Wochenende in die Feldsaison 2018. Beim Jubiläumsturnier des TSV Karlsdorf gingen insgesamt fünf Teams des TVK an den Start und zeigten tolle Leistungen. Die größte Überraschung setzten dabei unsere Kleinsten aus der U10. Das reine Mädchenteam spielte sich erstmals in der Vereinsgeschichte ins Finale eines BadenCups.


Als Gruppensieger ging die U10 ins Halbfinale und setze sich auch dort dank ruhiger Spielweise und geringer Fehlerquote erfolgreich durch. Im Finale gegen den FB Kippenheim war bei den Mädels dann aber die Nervosität deutlich zu spüren. Unter Anfeuerung und tobendem Applaus unserer Erst-Ligisten und weiterer Fans aus Käfertal holten sie einen fünf Punkte Rückstand gegen Ende auf und kämpften sich bis zu 2 Bällen heran. Am Ende war man mit der Silbermedaille höchst zufrieden.
Die  Jungs des TVK, in der Altersgruppe U12, konnten nach 2 Niederlagen zu Beginn auch 2 Siege verzeichnen. Das Zusammenspiel  wurde besser und unter einem starken Teilnehmerfeld konnten Sie sich am Ende einen verdienten 7. Platz sichern.
Alle Spielerinnen und Spieler waren am Ende des Tages stolz auf das Erreichte und wurden mit
einem Eis in der Karlsdorfer Eisdiele belohnt.

Während die Jugend noch in der Halle aktiv, kämpfte das Bundesligateam unter Trainer Leo Goth auf der Sportanlage um die ersten Weltranglistenpunkte der Saison. Das 40. Turnier des TSV Karlsdorf lockte neben zahlreiche Bundesligisten auch den Schweizer Meister aus Wigoltingen ins Badische. Insgesamt 24 Mannschaften gingen an den Start des World Tour Turniers.
Für den TVK lief es trotz Ausfalls von Hauptangreifer Marcel Stoklasa vom ersten Spiel an rund. Aus einer kompakten Defensive heraus wurden Nick Trinemeier und Fabian Braun immer wieder gut in Szene gesetzt und punkteten teilweise sehenswert. Zudem zeigte Trinemeier in der Angabe eine fast fehlerfreie Vorstellung. „Mich ärgert nur etwas das Spiel gegen den Ohligser TV. Sonst haben die Jungs sehr gut gespielt heute“, zeigt sich Goth nach dem Turnier in Summe sehr zufrieden. Das Unentschieden gegen die Mannschaft aus Solingen sollte der einzige Markel auf der sonst weißen Weste der Käfertaler bleiben. Selbst gegen den STV Wigoltingen gewann man in der Vorrundengruppe unerwartet klar und erreichte als Gruppensieger die Zwischenrunde.
Dort warteten mit Vaihingen/Enz und Schweinfurt-Oberndorf gleich zwei Ligakonkurrenten. Während gegen den TVV ein deutlicher Sieg eingefahren werden konnte, wurde es gegen die Franken um Nationalmannschaftskapitän Fabian Sagstetter mit nur einem Punkt Vorsprung am Ende denkbar knapp. Der dritte und ungefährdete Sieg gegen den hessischen TV Rendel sicherte auch in der Zwischenrundengruppe Platz eins und damit den Einzug ins Finale.
750 Weltranglistenpunkte warteten auf den Sieger, der in einem rein badischen Duell ermittelt werden sollte. Mit dem FBC Offenburg traf der TVK auf das einzige Team, welches 2018 mit Ausnahme des VFK Berlin bei der Deutschen Meisterschaft gegen die Mannheimer gewinnen konnte. Abwehrspieler Linus Mury sprach kurz vor dem Endspiel aufgenzwinkernd von einer offenen Rechnung gegen die Ortenauer, die gute 20 Minuten später beglichen wurde. Zwar ging der FBC früh in Führung, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann der TVK, der erstmals die Führung übernehmen konnte und diese bis kurz vor Schluss hielt. Am Ende war es ein kurz gespielter Aufschlag von Trinemeier, der wenige Sekunden vor Schluss die Entscheidung brachte und die Mannheimer damit in die Top 10 der Weltrangliste katapultierte.

Bereits Samstags waren die Frauen und die Landesligamänner aktiv. Dabei mussten die Frauen standesgemäß den starken Erstligisten das Feld überlassen. Mehr als ein siebter Platz war für das Team um Nadine Conrad nicht drin. Ähnlich ging es den Männern, die am Ende Platz 10 belegten.

Faustball Faustball Liga