TVK verspielt Chance auf Spitzenplatz

29.05.2018: Mit zwei Niederlagen rutschen die Käfertaler ins Mittelfeld der Tabelle

Es war die Chance, sich bis auf weiteres von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Nun stecken die Mannheimer um Nationalspieler Nick Trinemeier wieder drin im Kampf um den Klassenerhalt. Erst Samstags gegen Mitaufsteiger Calw und tags darauf gegen den TV Vaihingen/Enz setzte es zwei knappe und schmerzliche Niederlagen. Auch Rückkehrer Marcel Stoklasa konnte seiner Mannschaft nicht die entscheidenden Impulse geben.

Gegen den TSV Calw startete die TVK-Fünf vor eigenem Anhang gut und ging mit 3:1 in Führung. Dann aber lief nicht mehr viel zusammen bei den Schützlingen von Trainer Leo Goth. Leichte Annahmefehler in der Abwehr, ein ungenaues Zuspiel und fehlende Durchschlagskraft aus der Angabe führten am Ende zu einer knappen 4:5 Niederlage gegen den Nordschwarzwälder.

Am Sonntag dann ein ähnliches Bild. Zwar zeigte sich die Mannschaft im Zuspiel stark verbessert, konnte in den entscheidenden Phasen jedoch gegnerische Angriffe nicht entschärfen oder eigene Angriffe erfolgreich zu Ende spielen. „Das waren zwei Spiele, die wir beide hätten gewinnen können, vielleicht sollen. Und hoffentlich am Ende nicht hätten gewinnen müssen“, zeigt sich Trinemeier sichtlich enttäuscht nach den schwachen Auftritten.

Einfacher wird es die kommenden Spiele nicht. Mit Pfungstadt, Schweinfurt und Offenburg warten drei schwere Brocken auf die Buwe. Ob es dann gegen den Abstieg oder um die vorderen Plätze geht hängt von der dort gezeigten Leistung ab. „Wir müssen in den nächsten Spielen eine 180° Wendung zeigen“, so Abwehrspieler Marcel Moritz im Interview nach dem Wochenende. „Jeder einzelne Teilbereich muss eine Schippe drauf legen, dann haben wir auch gute Chancen.“

Faustball Faustball Liga