Heimserie des TVK bleibt bestehen

Bejubelt den nächsten Heimsieg: Henrick Vetter; Bild: S. Dezort19.01.2019 Die „Buwe“ siegen in einem kämpferisch betonten Spiel gegen den TSV Calw mit 5:1.

Hendrik Vetter bejubelt den nächsten Heimsieg;

Bild: S. Dezort

Endlich sollte das neue Faustballjahr auch in der Quadratstadt beginnen. Am Samstag Mittag begrüßten die Mannheimer die Gäste aus dem Nordschwarzwald. Gespannt war man auf den wieder genesenen Hauptangreifer Raphael Schlattinger. Der Linkshänder hatte sich im Hinspiel gegen den TV Käfertal schwer am Fuß verletzt und fiel den Rest des Jahres aus. Nun wollte er seine Mannschaft mit einem Sieg in Mannheim wieder in die richtige Bahn lenken. Die zwei Punkte wurden dringend benötigt, will man den Abstieg noch irgendwie vermeiden.

Zwar konnten die Calwer Löwen das Spiel mit einem Ass eröffnen, doch einige Eigenfehler und ein druckvolles, wenn auch nicht fehlerfreies Spiel des TVK, bescherte den 11:9 Satzgewinn für die Kurpfälzer. Käfertal fand zu seinem Spiel und ließ Calw kaum Zeit zum Durchatmen. Folglich war der zweite Satz mit 11:5 eine klare Angelegenheit. Durch eine Umstellung auf Seiten der Calwer erlangten sie mehr Sicherheit und konnten somit den hart umkämpften dritten Satz mit 9:11 gewinnen. Es sollte der letzte Satzgewinn der Gäste an diesem Tag sein.

Nach der Pause kamen die Mannheimer besser zurück, die vor allem durch starke Abwehrszenen zu imponieren wussten. Hendrik Vetter, Felix Klassen und auch Kapitän Dominik Mondl hielten dem Druck vom Schweizer Nationalangreifer stand und konnten somit das eigene Angriffsspiel einleiten. Mit 11:8 wurde auch der vierte Satz gewonnen. Das mittlerweile gute Bundesligaspiel hielt auch im fünften Satz einiges für die Zuschauer bereit. Tolle Angriffs- wie auch Abwehraktionen waren auf beiden Seiten zu sehen, wodurch der Satz erst in der Verlängerung entschieden werden konnte. Ein ständiger Führungswechsel und mehrere Satzbälle für beide Mannschaften prägten diese spannende Phase. Mit dem etwas glücklicheren Ende stand ein 14:12 Erfolg für den TV Käfertal.

Das Ergebnis nagte an den Calwern, die im sechsten Satz nicht mehr zu ihrem Spiel fanden. Erfreulich für den TVK ist das Comeback von Fabian Braun, der nach überstandener Verletzung nun wieder eine Alternative für Trainer Leo Goth ist. Braun fügte sich im sechsten Satz nahtlos ins Spiel ein und wusste zu gefallen. Ein 11:6 Erfolg besiegelte den Sieg des TV Käfertal, die nun mit 14:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz rangieren. Durch die Niederlage des TV Vahingen/Enz ist der TVK nun sogar punktgleich mit dem zweiten Tabellenplatz. Es verspricht eine spannende Restrückrunde zu werden.

Am kommenden Wochenende muss der TVK nach Schweinfurt und Offenburg reisen. Beide Auswärtsspiele sind enorm wichtig für den Ausgang dieser Spielzeit. Mit weiteren Siegen, wäre ein Platz unter den ersten drei in der Bundesliga Süd nicht mehr zu nehmen.
Anpfiff in Schweinfurt ist am Samstag um 16 Uhr, sowie Sonntags um 15 Uhr in Offenburg.

Faustball Faustball Liga