Zum Siegen verpflichtet

24.05.2019: Gegen Unterhaugstett soll Chance auf DM-Qualifikation gewahrt bleiben

Nick Trinemeier will endlich auch auswärts punkten. Bild: W. Neuberth

Noch zwei Spiele zählt die Vorrunde der 1. Bundesliga, die für den weiteren Saisonverlauf entscheidend ist. Nur wenn es der TVK schafft unter die ersten vier der Hinrundentabelle zu kommen, ist eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft noch möglich. Zudem wäre der Klassenerhalt gesichert. Um das zu erreichen, müssen die Mannheimer in den ausstehenden Partien am Samstag gegen Unterhaugstett und am 8. Juni gegen Augsburg gewinnen. Anderenfalls heißt es mit hoher Wahrscheinlichkeit Abstiegskampf.

Die deutlichen Ergebnisse ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison. Auswärts gab es bis Dato wenig zu holen für die „Buwe“. Auch  vergangene Woche gegen den favorisierten TSV Pfungstadt setzte es eine deutliche Niederlage. Eine schnelle und einseitige Bundesliga-Partie. „Wir konnten dem Druck von Pfungstadt nicht Paroli bieten“, resümierte Felix Klassen. Tags darauf auf eigenem Platz gegen den TV Vaihingen Enz ein ganz anderes Bild. Die komplett neu aufgestellte Mannschaft der Schwaben fand nie richtig ins Spiel und der TVK kam zu einem ungefährdeten 5:0. „Zu Hause läuft es bislang sehr gut,  aber auswärts ist irgendwie der Wurm drin“, zeigt sich Kapitän Dominik Mondl etwas ratlos ob des klaren Unterschieds zwischen Heimstärke und Auswärtsschwäche. „Der Blick geht aber nach vorne. wichtig ist, dass wir diese Serie in Unterhaugstett beendet und auch endlich auswärts punkten.“

Mit einem Sieg könnte es am letzten Hinrundenspieltag zu einem Fernduell mit Offenburg oder Schweinfurt kommen, die sich wie der TVK in der oberen Tabellenhälfte festsetzen wollen. Beide treffen am Samstag aufeinander. Der Ausgang der Partie entscheidet, zusammen mit dem Käfertaler Ergebnis, darüber, auf was es am 8. Juni ankommt.

Faustball Faustball Liga