• 1

Erfolgreiches Kurpfalz-Derby für den TVK

16.12.2019: Ein 5:2 Sieg über Waibstadt sichert Platz 2

Marcel Moritz erst im Angriff, dann in der Abwehr gefordert. Bild: W. Neuberth

Nach einem holprigen Start sichert sich der TVK zwei wichtige Punkte im Kraichgau und bleibt weiter dem TSV Pfungstadt auf den Fersen. Zur Halbzeit der 1. Bundesliga Süd haben die Mannheimer ihr selbst gestecktes Etappenziel voll im Blick. Wichtige Einsatzzeit erhielt auch wieder Marcel Stoklasa. Der Angreifer kam zu Beginn des dritten Satzes in die Partie, konnte bis zum Ende durchspielen und setzte mit einem wuchtigen Schlag auch den Schlusspunkt des Spiels.

Den besseren Start erwischte der TV Waibstadt. Die Mannheimer Abwehrachse hatte Probleme, die wuchtigen Aufschläge in den Griff zu bekommen. Zudem fand Nick Trinemeier im eigenen Aufschlag nur selten die gegnerischen Lücken. Verdient gingen die Kraichgauer vor dem eigenen lautstarken Anhang mit 1:0 in Führung.


Die euphorisierten Fans des TVW sahen im weiteren Spielverlauf jedoch eine Käfertaler Mannschaft, die sich immer besser in die Partie fand. Allen Voran Felix Klassen, Oliver Späth und Christof Jugel in der Defensive der Quadratestädter spielten teils spektakulär. Auch Trinemeier kam mit diesem Rückenwind immer besser ins Spiel. Ergänzt durch Stoklasa im dritten Satz entwickelte sich nun eine teils einseitige Partie zu Gunsten des TVK. Mit drei Satzgewinnen in Folge bogen die „Buwe“ auf die Siegerstraße ein.


Goth wechselte zu Beginn des fünften Satzes noch einmal doppelt. Dominik Mondl und Marcel Moritz kamen für Jugel und Späth. „Ich wollte defensiv noch ein bisschen ausprobieren und verschiedene Varianten testen“, erklärte der Coach im Anschluss. Einen Satz dauerte es, bis die neue Formation sich eingespielt hatte. Diese Chance nutzte der TVW direkt und stellte den Satzanschluss her. Im weiteren Spielverlauf waren es dann aber die Mannheimer, die an diesem Abend etwas besser waren und verdient mit 5:2 das Spiel gewannen.
„Das wichtigste Spiel der Runde wartet nun zum Jahresabschluss auf uns“, blickt Trinemeier schon auf die kommende Partie gegen den TV Schweinfurt-Oberdorf. Die Franken gewannen zu Saisonbeginn gegen den TVK und sind derzeit größter Konkurrent auf den zweiten Platz der Tabelle. Mit einem Sieg gegen Oberndorf würden die Mannheimer einen „Big-Point“ setzen und könnten auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken.

Faustball Faustball Liga