Endlich wieder ein Wettkampf!

20.05.2021: Rückblick und Aussicht der Faustballabteilung

In der vorherigen Ausgabe des Turnerboten 2020/03 konnten keine positiven Nachrichten zum Spielbetrieb in Faustball Deutschland berichtet werden. Ein prägender Meilenstein der Hallensaison 2020/2021 ist sicherlich der 28. Oktober, die Deutsche Faustball Bundesliga (DFBL) setzte den kompletten Faustball-Spielbetrieb aus. Das war hart.

Die beiden Bundesliga Mannschaften des TVK zählen zum Leistungssport. Beide hätten demnach theoretisch unter strengen Hygienevorschriften weiter trainieren dürfen. Dennoch entschieden sich die Damen dagegen: „Wir wollten so viele Kontakte wie möglich reduzieren und haben uns daher statt gemeinsamen Trainings in der Halle auf Wohnzimmer-Workouts per Videocall geeinigt“ resümiert Teammitglied Natalie Moritz die Entscheidung. Anfang des Jahres hieß es dann Laufen statt Faustball.

Das letzte Turnier der Frauen - Leipzig Open Oktober 2020

Gemeinsam mit 15 weiteren Frauenmannschaften der 1. Bundesliga Nord und Süd ersetzte man spontan den Faustballbetrieb mit einer Lauf-Challenge. Über zehn Wochen lang sammelten die Käfertalerinnen trotz Eis und Schnee gemeinsam 1.623 km und erreichten damit in der Gesamtwertung den sechsten Platz.

Die Bundesliga Männer trainieren normal weiter

Die Männer entschieden sich das Mannschaftstraining über den Winter fortzusetzen. Trotz Absage der Hallensaison wollten sich Marcel Stoklasa, Nick Trinemeier und Felix Klassen, die im erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft stehen, bestmöglich für die Internationale Faustballsaison vorbereiten. Höhepunkt ist die aus 2020 verschobene Europameisterschaft in Kaltern, Italien am 25.–27. Juni 2021.

Und dann das: „Wir haben uns die Entscheidung keinesfalls leicht gemacht, aber die anhaltende Corona-Pandemie und die vielen Unsicherheiten bezüglich Corona- und Quarantäne-Regeln machen die Organisation einer derartigen Großveranstaltung mit Teilnehmern aus zehn verschiedenen Nationen einfach nicht möglich“, sagte Rudi Seifert, OK-Chef der Faustball-EURO in Kaltern.

Die Pressemitteilung des italienischen Faustballverbands vom 27. März war ein herber Rückschlag für die Kaderspieler und alle Faustball Fans.

Weiter wurden Ende März von Deutschlands Gesundheitsämter steigenden Infektionen gemeldet. Die DFBL entschied sich unter diesen Rahmenbedingungen den Bundesligastart der Feldsaison zu verschieben. Mögliche erste Spiele könnten am 12./13. Juni stattfinden. Auf den ersten Blick ist das Spielsystem vergleichbar mit der vergangenen Feldsaison 2020.

„Trotz fehlenden Aussichten auf einen zeitnahen Ligastart hat die Mannschaft normal weiter trainiert. Diese mentale Stärke ohne sportliche Ziele weiter zu trainieren kann uns in den kommenden Faustball Spielen sicherlich helfen“, stellte Kapitän Felix Klassen fest.  

Steigende Impfungen und sinkende Infektionen in den letzten Wochen wecken Hoffnungen, dass doch eine Feldsaison stattfinden kann.

Die Bundesliga Frauen starten in die Vorbereitung

Angefangen mit der Entscheidung der Bundesliga Frauen in die Vorbereitung für eine immer möglicher erscheinende Feldsaison zu starten. „Aufgrund des Umstands, dass das Training nun wieder im Freien stattfinden kann und der Verein ein sehr gutes Hygienekonzept auf die Beine gestellt hat, haben wir uns dazu entschlossen, wieder ins gemeinsame Faustballtraining einzusteigen“ erklärt Mannschaftskapitänin Nadine Conrad. Zweimal wöchentlich trifft sich das Team ab Ende April zum Training.

Am 16. April veröffentlichte die European Fistball Assosciation mit dem „EFA 2021 Fistball Men’s European Nations Cup“ eine Alternative zur Europameisterschaft. Stattfinden soll diese Veranstaltung am 01. – 03. Oktober 2021 in Schneverdingen, Deutschland.

Diese positiven Nachrichten für den internationalen Faustball machen auch Hoffnungen auf einen nationalen Bundesliga Start.

Dienstag, 18.05. kurz vor Redaktionsschluss des Turnerboten verkündet die DFBL positive Nachrichten: „Es geht wieder los! Bundesligen starten im Juni“

Die Frauen- und Männermannschaft des TV Käfertal werden nach aktuellem Stand ab dem 19. Juni in eine verkürzte Faustballsaison starten. Konkrete Spielpläne werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Auch die TVK Jugend startet wieder ins Training

Die Jugend des TVKs startete schon früher wieder in ihr Training. Ab Februar organisierten die Trainer im wöchentlichen Rhythmus ein Onlinetraining per Zoom, in dem sie im kleinen Rahmen wieder an den Faustball gewöhnt wurden und zusätzlich ihre körperliche Fitness verbessern konnten.  Weiter durften die Kinder unter der Woche 2 sportliche Aufgaben lösen und im Wettstreit gegeneinander antreten. Mit großer Begeisterung Beteiligte sich die Mehrheit der Jugendspieler an dieser Form des Trainings.

Seit dem 12. Mai kann auch die Jugend wieder in Präsenz trainieren, allerdings nur in Kleingruppen bis zu 5 Personen und einschließlich den 13 Jährigen. Die älteren sind leider noch vom Training ausgeschlossen. „Dank der aktuell weiterhin sinkenden Inzidenzzahlen sind wir optimistisch, dass wir nach Pfingsten wieder voll und ganz ins Jugendtraining einsteigen können und auch die Älteren wieder zurück auf den Faustballplatz bringen können. “ , so Abteilungsleiterin Petra Scharfenberger. Aktuell trainieren wieder 3 Gruppen a 5 Leuten parallel auf dem Sportgelände des TV Käfertal, doch das tut der Freude keinen Abbruch. „Wir sind einfach glücklich, dass es wieder los geht und wir wieder richtig trainieren dürfen. “, berichtet Franziska Moritz, Spielführerin der U 12 Mannschaft mit einem breiten Grinsen.

Zum Trainingsauftakt hatte Finanzvorstand Klaus Ulrich noch eine besondere Überraschung in Petto. Seit Mittwoch schnürt sein Enkel Anton die Schuhe für den TV Käfertal und beginnt seine Faustballkarriere. „Natürlich gehört Anton zu meiner Trainingsgruppe. Das ist Chefsache! “, lacht Petra Scharfenberger.

Interessierte Faustballfans des TV Käfertal informieren wir gerne über unsere Social-Media Kanäle und die Abteilungshomepage www.tv-kafertal.de/faustball.

fk // 20.05.2021

Faustball Faustball Liga